Der Dom leuchtet

Der Dom leuchtet – eine eindrucksvolle 3D-Projektion auf der Domfassade

Ein besonderes Highlight in der Festwoche ist die Lichtinstallation „Der Dom leuchtet“. Die eindrucksvolle 3D-Projektion hält für die Zuschauer völlig neue, nie gesehene Eindrücke des Doms bereit. Die etwa 15-minütige Präsentation wird an neun aufeinanderfolgenden Abenden während der Festwoche auf der Katschhof-Seite des Doms gezeigt. Erzählt wird die Geschichte des Doms und seiner besonderen Beziehung zu den Aachenern. Es handelt sich um ein großes Gemeinschaftswerk von Dom und Stadt. Wie schon bei der Licht-Installation „Aachen leuchtet“ am Aachener Rathaus im September 2016 ist erneut das bewährte Team um den Aachener Lichtdesigner und -techniker Christoph Hillen in Zusammenarbeit mit Professor Leif Kobbelt (Visual Computing Institute der RWTH Aachen) mit der Umsetzung betraut.
Inhaltlich und logistisch gehören zum Kernteam Dombaumeister Helmut Maintz und die Kreativkräfte der POWER + RADACH-Werbeagentur sowie das Domkapitel und der Fachbereich Presse und Marketing der Stadt.

 

14 Hochleistungsprojektoren garantieren ein Lichtkunstwerk, das maßgeschneidert für das Weltkulturerbe-Denkmal Aachener Dom entworfen wird. Grundlage für das Lichtdesign sind präzise 3-D-Vermessungen und ein daraus entstandenes 3D-Modell des Doms. „Dieses Lichtprojekt bietet völlig neue, beeindruckende Möglichkeiten“, sagt Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp. „Denn eine 3D-Projektion nutzt nicht nur die Außenhaut des Doms als Präsentationsfläche, sondern spielt mit ihrer Form und Proportion.“ Der Dom wird aufgeklappt, die Zuschauer können Blicke hineinwerfen und erleben, wie bildstarke Geschichten von außen nach innen und zurück erzählt werden. Auch das inhaltliche Konzept entsteht speziell für den Anlass. Es blickt auf die Entwicklung des Doms in Bau und Erhalt, stellt die überragende Architektur in den Vordergrund. Erzählt wird die Geschichte des Doms und seiner besonderen Beziehung zu den Aachenern. Sie sind es, die immer wieder neu und auf andere Art und Weise dafür Sorge tragen, dass ihr Münster erhalten bleibt, sie haben es geschützt – ob gegen den Teufel, gegen Eroberer, Wetter, Erdbeben, Feuersbrunst oder gegen Kriegswirren. Und das tun sie auch heute – ideell, technisch oder finanziell.

 

Das Ereignis „Der Dom leuchtet“ wird an neun aufeinanderfolgenden Abenden während der Festwoche zu sehen sein. Die genaue logistische Abwicklung (Ticketing, Organisation der Besucherströme) ist noch in der Feinabstimmung und wird rechtzeitig im Frühjahr kommuniziert. Veranstalter für „Der Dom leuchtet“ ist der Märkte- und Aktionskreis City (MAC), der über eine reichhaltige Erfahrung bei solchen Großveranstaltungen im Altstadtkern verfügt.

 

Termine:

 

Sa 22.09., 22.00 Uhr, Vorprogramm ab 21.00 Uhr

So 23.09., 21.30 Uhr, Vorprogramm ab 21.00 Uhr

Mo 24.09., 21.30 Uhr, Vorprogramm ab 21.00 Uhr

Di 25.09., 21.30 Uhr, Vorprogramm ab 21.00 Uhr

Mi 26.09., 21.30 Uhr, Vorprogramm ab 21.00 Uhr

Do 27.09., 21.30 Uhr, Vorprogramm ab 21.00 Uhr

 

Fr 28.09., 22.15 Uhr (exklusiv für Studierende), Vorprogramm ab 21.00 Uhr

 

Sa 29.09., 22.00 Uhr, Vorprogramm ab 21.00 Uhr

So 30.09., 21.30 Uhr, Vorprogramm ab 21.00 Uhr

 

Einlass: eine Stunde vor dem Vorprogramm

 

Tickets:

 

Dominformation
Johannes-Paul-II.-Straße, 52062 Aachen
Täglich von 10.00 – 18.00 Uhr

 

Tourist Info Elisenbrunnen
Friedrich-Wilhelm-Platz, 52062 Aachen
Montag bis Freitag 10.00 – 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag 10.00 – 15.00 Uhr

 

Verkaufsstelle des Medienhauses Aachen
am Elisenbrunnen

 

Ticketpreis: 4,- € (für Kinder bis 14 Jahren sind die Tickets kostenlos)

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass keine Einlasskarten vorbestellt werden können.

Kontaktieren Sie uns